Nebel



Ich mag es, wenn ich die Augen öffne und in ein grau-weißes Nichts blicke. Nebel schafft für mich immer eine ganz besondere Atmosphäre. Ein Wink der Natur. Sie nimmt uns für einen Moment die Sicht und zeigt, wie blind wir manchmal sind.

 

Wenn man die Unfähigkeit einen Fisch zu fangen mit blind bezeichnen möchte, war der Anfang diesen Jahres bei mir ziemlich dunkel. Bis auf ein paar Weißfische lief nicht viel. Wie ist es euch ergangen? Ich hoffe nicht so kläglich, wie bei mir. Eine kleine Mitschuld kann ich allerdings dem Wetter geben. Zu Anfang ein etwas zu schneller Temperaturanstieg. Das Wasser ist innerhalb kurzer Zeit von 5 bis auf 13 Grad gestiegen. Da kommt kein Stoffwechsel mit! Zuweilen war in den flachen Bereichen sogar schon 16 Grad zu messen. Dann ein Temperaturabfall bis auf 7 Grad innerhalb weniger Tage. Und nicht zu letzt sorgte Petrus mit seiner Unbeständigkeit für ein ständiges pendeln der Wassertemperatur. Alles andere als ideal um Fische zu fangen. Oder?

 

Na ja, nachdem ich mich schon fast an meine neuen Freunde, die Weißfische, gewöhnt hatte, vernahm ich endlich wieder ein lang ersehntes Geräusch. Es folgte mein erster Karpfen für dieses Jahr.

 

Nachdem ich schon einige Ansitze ohne Karpfen erleiden musste, habe ich mein Futter etwas umgestellt. Zu Anfang habe ich mit 16er Kugeln gefischt. Wie schon erwähnt, die Weißfische mochten sie. Die Karpfen ließen sich aber erst auf ein Kräftemessen ein, nachdem ich mit 8er Pellets gefischt habe.

 

Entweder ich habe vorher zu grob gefischt oder es war jetzt einfach an der Zeit, dass die Karpfen wieder besser fressen. In jedem Fall kamen meine süßen Pellets gut an. Die ich übrigens selber herstelle. Und wenn ich ehrlich bin, sehen die Fische nicht gerade verhungert aus.

 

Selbst wenn man, wie ich, schon lange auf Karpfen angelt, lohnt es immer neue Dinge auszuprobieren. Auch auf die Gefahr, dass wir uns ins Aus schießen. Ein paar Nächte ohne Fisch verkraften wir wohl alle. Da ist es natürlich nicht gerade ermutigend, wenn die Kollegen auf alt Bewährtes fangen. Aber eins ist sicher, der nächste Fisch kommt! Und vielleicht fangen wir dann sogar ein paar Fische mehr.

 

Mir hat zum Saisonstart eine kleinere Ködervariante Aufwind verschafft. Der Nebel hat sich fürs erste verzogen!

 

Lars Müller